english version  » English Version

›› Das Detensor-Funktionsprinzip

Rückenschmerzen beruhen oft auf einem Missverhältnis zwischen Leistungsanforderung und Leistungs-
fähigkeit der Wirbelsäule. Tiefentspannter Schlaf und das Erreichen der Neutralstellung der Wirbelsäule
(Lage, die dem aufrechten Gang entspricht) in Rücken-, Seiten- und Bauchlage sind sehr wichtig, um
diesem Missverhältnis entgegen zu wirken.
Das Detensor® Rippensystem besitzt höchste Oberflächenelastizität. Die Anpassung, ganz gleich ob
Rücken-, Seiten- oder Bauchlage wird von der Fachwelt als optimal bezeichnet. Somit ist eine anatomisch
richtige Lagerung der Wirbelsäule möglich.

Im Lendenwirbelbereich (S-Punkt) befindet sich eine herzförmige Lamelle. Die Lamellen oberhalb des
S-Punktes neigen sich Richtung Kopfende – unterhalb Richtung Fußende.
Durch diese Umlenkung des Körpergewichts entsteht eine Traktionskraft, welche die Streckung der
Wirbelsäule bewirkt.

Detensor ist eine Methode zur Entlastung und Traktion des Rückrats, im Liegen sowie auch im Sitzen.

Detensor® ist eine Methode zur Entlastung und Traktion (Streckung) des Rückgrats, im Liegen sowie auch im Sitzen.

Dabei entfällt das bei anderen Systemen notwendige Angurten.





Durch eine spezielle Hinlegetechnik können auf der Liegeorthese 18 %, für die Tages- anwendung,
ca. 22 % des Körpergewichts in Traktionskraft umgelenkt werden. Im Hals- wirbelbereich können bei
richtiger Anwendung des Funktionellen Cervikalsupportes (FCS) zusätzlich je nach Härte 60 bis 150
Gramm Traktion erreicht werden.


Die Liegeorthese 5% erreicht bei spezieller Hinlegetechnik ca. 10 % Traktion. Durch Dreh- und Roll-
bewegungen während des Liegens ent- stehen durchschnittlich ca. 5 % Traktionskräfte.

Wirbel-Illustration
Der Kern und die Lamellenoberfläche sind auf unterschiedliche Körpergewichte abgestimmt, somit
kommt die hohe Oberflächenelastizität des Aufbaus zur vollen Wirkung. Fünf Härtegrade individuell für Körpergewicht / Körpergröße sind verfügbar.