english version  » English Version

›› Einwirkungsbereiche der Wirbelsäule

Organstörungen sind vorprogrammiert, wenn verursacht durch Fehl-
stellung von Wirbelkörpern, die seitlich links und rechts aus der
Wirbelsäule austretenden Nerven negativ beeinflusst bzw. gestört
werden. Die entsprechenden einzelnen Organe und/oder Organ-
gruppen werden mit Information versorgt bzw. gesteuert durch die
Nervengruppen. Seitlich an der Wirbelsäule befinden sich Öffnungen
(med. Foramen vertebralis). Aus diesen Öffnungen, jeweils links
und rechts der Wirbelkörper treten die organsteuernden Nerven aus.

Bei Wirbelfehlstellungen können diese Nerven belastet, gequetscht
oder gereizt werden. Dies beeinträchtigt dann die Organfunktionen

Halswirbelsäule (Cervicalbereich, HWS) C1 ... C7 Wirbelsäule

und kann in der Folge zu großen Schmerzen, Ischias, Überempfind-
lichkeiten und Organstörungen führen. Genauso kommt es oft bei
andauernder einseitiger Belastung durch die mögliche Nervenermü-
dung zu Taubheitsgefühlen, Schmerzempfindlichkeiten etc.

Klicken Sie auf die Wirbelgruppe,
über die Sie mehr erfahren wollen!
>>